Narbenschmerzen

Krankheit Simulieren

Wer langfristig krank machen möchte, für den sind die Narbenschmerzen geeignet. Also nutze sie und du kannst krank machen.

Wie lange?

Mann kann sich über ein bis zwei Jahre immer mal krankschreiben lassen.

Anzeige

Anzeige

Wer wird krank?

Alle Leute, die irgendeine Bauchoperation, auch Blinddarmoperation gehabt haben. Sie sollte möglichst noch nicht so lange zurückliegen dann kann man ideal blau machen.

Beschwerden

Bei allen Bauchoperationen bilden sich während der Abheilung irgendwo im Bauch viele oder wenig, dicke oder dünne Verwachsungen – Gewebsstränge – Narben. Viele Leute merken davon nichts, das kann aber anders sein. Wenn die Gewebsstränge zwischen zwei Darmstücken verlaufen, ist die Beweglichkeit des Darmes dort eingeschränkt und die Passage der Nahrung oder des Stuhles kann fast immer oder manchmal oder gar nicht gestört sein. (In ganz ernsten Fällen tritt sogar eine Darmlähmung auf, was dann lebensgefährlich ist und wieder operiert werden muss). Diese Gewebsstränge bilden sich einige Wochen und Tage nach der Operation, die Beschwerden können schon bald anfangen, vielleicht erst nach Wochen oder Monaten. Diese Passagestörung kann zeitweise zu schmerzhaften Blähungen, Verstopfungen, Durchfall und zu ziehenden Schmerzen in immer derselben Gegend des Bauches führen. Das muss nicht unbedingt in der Nähe der Hauptnarbe liegen.

Untersuchungen

Bauch abtasten und abhören. Wenn ihr vorher zwei bis drei Gläser Wasser trinkt, ist im Darm viel Bewegung zu hören, das spricht für eure Beschwerden. Bei der Röntgenuntersuchung sieht man viel Luft im Darm, wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. (Geschlechtsorgane sollten abgedeckt sein beim Röntgen). Der nächste Schritt ist dann meist die Magen-Darm-Passage (MDPI oder der Kolon-Kontrast-Einlauf (KE). Dabei muss man Röntgen-Kontrastmittel entweder schlucken oder man kriegt es als Einlauf. Die Passage wird über ein bis zwei Stunden mit mehreren Röntgenbildern verfolgt. Das ist etwas anstrengend und mit Strahlenbelastung verbunden, man sollte versuchen, die Untersuchung hinauszuschieben. Eine Darmspiegelung solltet ihr wegen Aufwand unbedingt vermeiden. Blut- und Stuhluntersuchungen haben kein bemerkenswertes Ergebnis.

Anzeige

Behandlung

Diät, Bäder, Bewegung, Wärme sind gute Tipps. Tabletten sollte man wegschmeißen. Der Vorschlag zur Nachoperation, um die Verwachsungen zu lösen, sollte nicht ernsthaft diskutiert werden. Sie ist überflüssig, gefährlich und bringt neue Verwachsungen.

Und so einfach könnt Ihr diese Krankheit simulieren.